Stripes
Stripes
Archiv

Ins Bremer Finale

09.08.2014 -ERIMA Cup: 33:28 – die SG lässt gegen Lemgo den Ball laufen

Die SG Flensburg-Handewitt bleibt in der Vorbereitungsphase ungeschlagen. Im Halbfinale des ERIMA Cup bezwang sie den Liga-Kontrahenten TBV Lemgo mit 33:28 (16:11) und bestreitet am morgigen Sonntag um 16 Uhr das Endspiel. „Ich finde wir haben schon einige Dinge sehr gut gemacht“, meinte ein zufriedener SG Trainer Ljubomir Vranjes. „Es gibt aber immer noch viele Kleinigkeiten, die wir optimieren können.“

Über 2000 Zuschauer tummelten sich in der Halle 7 auf der Bremer Bürgerweide. Der aktuelle Sieger der VELUX EHF Champions League zog die Handball-Interessierten an. „Diese Teilnahme ist wie ein Sechser im Lotto“, meinte der Moderator. Die SG operierte diesmal ohne ihren Kapitän Tobias Karlsson, der wegen einer Daumen-Prellung pausierte. Aber auch ohne ihn zog die SG bald die ersten ihrer gefürchteten Gegenstöße auf. Schon nach einer guten Viertelstunde konterte Anders Eggert zum 10:4.

Die Zahl der Wechsel lag deutlich niedriger als in den letzten Tests. Ein klares Signal dafür, dass die ersten Pflichtspiele immer näherrücken. „So mache ich es immer in Bremen“, erklärte Ljubomir Vranjes. „Es sind ja nur noch zwei Wochen bis zum Saisonstart.“ Mattias Andersson stand sogar die kompletten 60 Minuten im Tor. Der Schwede erwies sich als der gewohnt sichere Rückhalt und parierte unter anderem drei Siebenmeter. Dennoch verkürzten die Westfalen zwischenzeitlich auf 13:11 (26.).

Das war aber nur ein Strohfeuer. Zur Pause führte die SG bereits mit fünf Treffern, nach knapp 40 Minuten hieß es gar 24:13. Einen Lauf erwischte der eingewechselte Hampus Wanne, der binnen Kürze fünf Treffer erzielte und nach Spielschluss einen kleinen Pokal als bester Spieler der Partie erhielt. Von den Neuzugängen mischten diesmal nur Anders Zachariassen und Johan Jakobsson mit, die erst in der zweiten Hälfte zum Zuge kamen.

SG Flensburg-Handewitt: Andersson – Blohme (1), Nenadic (3), Eggert (6/2), Glandorf (5), Mogensen (2), Svan (2), Wanne (5), Kaufmann (1), Heinl (1), Jakobsson (2), Zachariassen (2), Radivojevic (3), Nicolaisen

Von: KI

Für den Import aller Heimspiele der SG Flensburg-Handewitt in Ihren Kalender (ics Format) klicken Sie bitte hier.