Stripes
Stripes
Archiv

SG gewinnt wichtiges Heimspiel

Die SG begann stark, agierte in der defensive absolut konsequent und ließ kaum gute Würfe der Gäste zu. In den ersten 15 Minuten war Großwallstadt mehr oder weniger chancenlos im Angriff und hilflos in der Defensive. 8:1 nach 8 Minuten durch ein sehenswertes Tor von Lasse Svan. Mogensen fischte sich den Ball von den Gästen und Anders Eggert leitete mit einem Pass hinter dem Rücken auf Svan weiter, der machte den Treffer und die SG-Fans jubelten. 10:2 der Spielstand nach einer knappen Viertelstunde. In der Folge formierte sich die Defensive der Gäste besser und die SG tat sich im Angriff etwas schwerer. Bis dahin vergaben sie nur 2 Chancen.
Die zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit hatten die Gäste leichte Vorteile und konnten nach und nach den Vorsprung der SG verringern. Über 11:5, 12:7, 14:10 arbeitete sich Großwallstadt wieder heran. Eine 2 Minutenstrafe gegen Tobias Karlsson überstand die SG jedoch ohne große Konsequenzen und so konnten die Gastgeber mit einem 5 Tore Vorsprung mit 16:11 in die Kabine gehen.
Auch in die zweite Halbzeit startete die SG deutlich besser als die Gäste. Nach 35. Minuten führte die SG wieder mit 7 Toren 20:13. Die Gäste konnten zwar durch zum Teil auch gut herausgespielte Tore von Michael Spatz (10 Tore), Moritz Schäpsmeier (5 Tore) und Jens Tiedtke (4 Tore) zwar verhindern überrollt zu werden, doch waren sie zu keiner Zeit in der Lage das Spiel zu kippen.
Zu souverän agierte die Mannschaft von Per Carlén, der in der zweiten Halbzeit wieder munter wechselte und allen Spielern die Gelegenheit gab Tore zu werfen. Bis auf die beiden Torhüter, Carsten Lennart und Patrik Fahlgren, der allerdings in den Unterzahlsituationen sehr geschickt die Spielmacher-Position ausfüllte, konnten sich alle Spieler in die Torstatistik eintragen. Allen voran ein glänzend aufgelegter Aders Eggert, der mit seiner Spielfreude die Zuschauer begeistere und mit 9 Toren der erfolgreichste Goalgetter der SG.
Nach den beiden Erfolgen in der Champions League und im DHB-Pokal konnte die SG nun ein weiteren Erfolg in der Bundesliga feiern und behält den Anschluss an die Spitzen-Teams in Reichweite.