Stripes
Stripes
Archiv

Flensburgs Aufholjagd nur zum Teil belohnt

Auch die SG Flensburg-Handewitt konnte ihre weiße Weste nicht behalten und musste beim 29:29 (15:16)-Unentschieden bei TuSEM Essen im fünften Saisonspiel den ersten Punktverlust hinnehmen.Die Partie war von Beginn an hart umkämpft. Keines der beiden Teams konnte sich in der ersten Halbzeit mit mehr als zwei Toren absetzen. Zwangsläufig gingen die Essener mit einer knappen 16:15-Führung in die Halbzeit. Nach der Pause erwischten die Hausherren den besseren Start und nach gut 40 Minuten führte das Team von Trainer Jens Pfänder mit 23:19. Erst zehn Minuten vor Spielende starteten die Flensburger ihre Aufholjagd. Aus einem 22:26-Rückstand machten die Gäste innerhalb von fünf Minuten eine 27:26-Führung. Diesen knappen Vorsprung verteidigten die Norddeutschen bis wenige Sekunden vor Schluss, ehe Essens Andrei Siniak mit seinem Treffer für die Punkteteilung sorgte. Bester Werfer beim Team von Trainer Kent Harry Andersson war Thomas Morgensen mit sechs Toren. Für den Aufsteiger aus Essen traf Mark Schmetz gleich achtmal ins Schwarze.