Stripes
Stripes
Archiv

Flensburg und THW mit gelungenen Generalproben

Pokalsieger SG Flensburg-Handewitt und der deutsche Meister THW Kiel haben vor ihrem Champions-League-Duell in der kommenden Woche gelungene Generalproben gefeiert. Die Flensburger kamen zu einem 35:28 (14:15)-Arbeitssieg gegen den TV Großwallstadt, die "Zebras" feierten ein souveränes 39:30 (21:13)-Torfestival bei Altmeister FA Göppingen. Kiel festigte mit 36:4 Punkten die Tabellenführung vor den Flensburgern (34:6 Zähler), die punktgleich mit dem Dritten VfL Gummersbach sind. "Das nächste Mal in Kiel müssen wir uns noch steigern. Aber wir haben ja noch ein paar Tage Zeit", sagte SG-Trainer Kent-Harry Andersson im Anschluss. Das Hinspiel in der "Königsklasse" findet am kommenden Dienstag in Kiel, die Rückpartie am darauffolgenden Samstag in Flensburg statt.

Lars Christiansen: Neun von zehn Siebenmeter saßen.

Vor 6200 Zuschauern in der Campushalle tat sich die SG, die ohne Regisseur Joachim Boldsen und Kreisläufer Michael Knudsen auskommen musste, vor allem in der ersten Halbzeit schwer. Die offensive Deckung der Gäste, die das Hinspiel mit 28:24 gewonnen hatten, stellte das Andersson-Team immer wieder vor Probleme. Dennoch schien Flensburg die Partie beim Stande von 9:6 in der 19. Minute im Griff zu haben. Ein Trugschluss: In der 27. Minute lag der Pokalsieger urplötzlich seinerseits mit drei Treffern zurück und musste mit Rückstand in die Pause gehen. Nach dem Seitenwechsel glänzte Jan Holpert im SG-Tor mit insgesamt neun Paraden, Großwallstadt dagegen zeigte Schwächen im Abschluss. Flensburg erkämpfte sich die Führung und baute diese kontinuierlich aus. Drei Minuten vor dem Apfiff betrug das Polster satte neun Tore. Zum erfolgreichsten Werfer der Hausherren avancierte Lars Christiansen (14/9).