Stripes
Stripes
Archiv

Über Velenje nach Wetzlar

21.02.2014 -VELUX EHF Champions League: Die Gruppenhase wird abgerundet

Die Gruppenphase der VELUX EHF Champions League geht in ihre letzte Runde. Nach der Auswärtspartie beim RK Gorenje Velenje, die am morgigen Samstag um 20.30 Uhr angepfiffen wird, hat die SG Flensburg-Handewitt alle zehn Spieltage absolviert. Und am Sonntag, wenn der HSV Hamburg gegen Aalborg Handball (14.15 Uhr) nachgezogen hat, lässt sich auch mit absoluter Sicherheit sagen, ob die SG den ersten oder zweiten Platz in der Staffel D belegen wird. Dann lässt sich für das Königsklassen-Achtelfinale, das am Dienstag ausgelost wird, der Kreis der möglichen Gegner auf nur drei Kandidaten beschränken.

An diese Konstellationen denkt Ljubomir Vranjes derzeit überhaupt nicht. Er ist voll auf seinen Kader fokussiert. „Ich möchte natürlich auch in Velenje gewinnen", erklärt der SG-Trainer. „Aber ich muss mit Blick auf die nächsten schweren Aufgaben auch einige Spieler schonen." Holger Glandorf, Thomas Mogensen oder Michael Knudsen konnten zuletzt nur wenig bis gar nicht trainieren. Gut möglich, dass sie diesmal aussetzen werden. In jedem Fall reist Youngster Michael Nicolaisen mit. 

Auch Goran Bogunovic ist heute Morgen in den Mannschaftsbus eingestiegen, um mit dem SG-Tross zum Hamburger Flughafen zu fahren. Er ist bekanntlich nicht spielberechtigt, begleitet die SG aber mit nach Slowenien, da es von dort direkt weitergeht nach Wetzlar. Der SG-Clan wird den Sonntag im österreichischen Graz verbringen und bereits am Montag in Mittelhessen aufschlagen. Vor dem Viertelfinale im DHB-Pokal am Mittwoch sind gleich zwei Übungseinheiten in der Sporthalle Dutenhofen geplant.

Zunächst aber Velenje: Das Hinspiel in der FLENS-ARENA hatte die SG mit 35:31 gewonnen. Die Slowenen haben zwischenzeitlich die notwendigen Punkte für das Achtelfinale gebucht und könnten mit einem Sieg über den Bundesligisten auf den dritten Rang springen. Die Truppe von Trainer Ivan Vajd zeigte zuletzt eine starke Formkurve, siegte nicht nur in Aalborg, sondern schloss auch die Grundserie der slowenischen Liga ungeschlagen als Tabellenführer ab – vor dem RK Celje. Die gefährlichsten Schützen des RK Gorenje sind der Halblinke Klemen Cehte und der quirlige Spielmacher Stas Skube.


Splitter
Fernsehen. Der TV-Sender „Eurosport" überträgt ab 20.15 Uhr live aus Velenje.
Schiedsrichter. Vaclav Horacek und Jiri Novotny (Tschechien)  
EHF-Delegierter. Jovan Popadic (Serbien)  
Statistik. Alle fünf bisherigen Begegnungen gegen den RK Gorenje Velenje hat die SG gewonnen. Das Torverhältnis lautet 147:117.

Von: ki