Stripes
Stripes
Archiv

08.08.2010 -Erima-Cup: SG holt den „Pott"

Die SG Flensburg-Handewitt hat ihren Titel beim Erima-Cup in Bremen verteidigt. Vor knapp 2000 Zuschauern gewann sie das das Endspiel gegen FA Göppingen mit 24:23 (21:21, 13:10) nach Siebenmeterwerfen. „Etwas Glück haben wir gebraucht", sagte Team-Manager Ljubomir Vranjes. „Wir haben aber viel besser gespielt als gestern und weniger technische Fehler produziert." Den dritten Platz belegte der TBV Lemgo nach einem 33:31-Erfolg gegen den VfL Gummersbach.
Von Anfang an zeigte sich, wo die Trumpfkarte der SG steckte – in der Hintermannschaft. Die 6:0-Deckung operierte sehr solide, und Dan Beutler hielt zum zweiten Mal binnen 24 Stunden überragend. „Mit einem solchen Torwart im Kasten wird es für den Gegner schwer, Tore zu erzielen", strahlte Ljubomir Vranjes, der insgesamt 20 Striche beim Schweden in der Paraden-Spalte gemacht hatte. Ein Sonderlob erhielt auch Neuzugang Támas Mocsai.
Abstriche gab es für die Offensiv-Abteilung. Die Aufgabe gegen die 4:2-Abwehr der Göppinger konnte nicht hundertprozentig gelöst werden. Das war auch der Grund, weshalb es nach der regulären Spielzeit nur Unentschieden stand. Im Siebenmeterwerfen parierte Dan Beutler zwei Siebenmeter und brachte Göppingen an den Rand der Niederlage. Den Rest besorgte sein Vertreter Sören Rasmussen. Der Däne hielt gegen Lars Kaufmann und vereitelte damit die letzte Chance der Schwaben auf eine Wende. Der Rest war SG-Jubel.

SG: Beutler, Rasmussen (bei einem 7m) – Karlsson, Eggert (6), Fahlgren (1), Mogensen (3), Svan Hansen (2), Mocsai (4), Heinl (1), Szilagyi (1), Boesen (1), Blockus (2)

Foto: Anderson-Jensen
Von: ki