Stripes
Stripes
Archiv

09.04.2009 -TOYOTA Bundesliga: Osterfeuer in der „Hölle Nord“

Am Abend vor den Feiertagen wird in der Region so manches Osterfeuer lodern. Bereits am Samstagnachmittag um 15.00 Uhr ist in der Campushalle ein Feuerwerk zu erwarten. Die SG Flensburg-Handewitt trifft auf den SC Magdeburg und setzt ihren Kampf um einen Europapokal-Platz fort. „Das ist für uns eine Revanche“, sagt SG-Trainer Per Carlén. „Wir wollen zeigen, dass wir seit der klaren Niederlage vom Oktober Fortschritte gemacht haben.“ Damals hatten die Magdeburger mit 33:26 gewonnen.
In den letzten Tagen drehte sich allerdings nicht so viel um die sportliche Vorbereitung als um die personelle Situation im SG-Lager. „Ich habe es in 30 Jahren Handball noch nie erlebt“, sagt Per Carlén, „dass einer Mannschaft gleichzeitig sieben Nationalspieler fehlen.“ Für den enttäuschenden Auftritt in Dormagen lässt er diesen Engpass jedoch nicht als Ausrede stehen. „Natürlich ist bei einigen Spielern der Akku total leer“, sagt der Schwede. „Dennoch hatten wir fünf Nationalspieler auf dem Spielfeld. Wir haben sehr unglücklich agiert.“
Auch am Donnerstag klang Per Carlén noch ungewohnt nachdenklich, befürchtete eine zu hohe Belastung einiger Leistungsträger und – daraus resultierend – weitere Verletzungen. Während er darüber nachdachte, das Aufgebot mit Akteuren aus dem Junior-Team aufzufüllen, sendete Mannschaftsarzt Dr. Hauke Mommsen bessere Nachrichten. „Es ist nicht die optimale Lösung, doch für das Spiel gegen Magdeburg werden Michael Knudsen und Lasse Boesen wieder einsatzbereit sein“, bestätigt er. „Zudem steht Alexander Petersson wieder im Kader.“
Auch der Gast aus Magdeburg reist nicht sorgenfrei an. Zwar gewannen die Bördeländer am Mittwoch gegen die HSG Nordhorn mit 35:29, zuletzt übertünchte jedoch ein Machtkampf in der Club-Führungsebene die sportlichen Neuigkeiten. Auf dem Spielfeld fehlten mit Damien Kabengele und Alexandros Vasilakis zuletzt zwei wichtige Rückraumstützen. Zu allem Überfluss brach sich Andreas Rojewski den Unterschenkel und fällt für den Rest der Spielzeit aus.
Per Carlén hat seine Aufmerksamkeit nicht auf den Gegner, sondern nur auf das eigene Team gelegt. „Wir denken von Spiel zu Spielen“, sagt er. „Die Mannschaft wird alles geben. Sie kann die Unterstützung der Zuschauer diesmal noch mehr gebrauchen als sonst.“

Jacob Heinl und Co werden wieder alles geben.


Splitter
Karten-Situation. Es gibt noch ausreichend Stehplatzkarten an den bekannten Vorverkaufsstellen.


Live-Ticker. Die Flensborg Avis meldet sich um 14.30 Uhr direkt aus der Campushalle.


Fernsehen. Ausschnitte der Partie gibt es ab 17.00 Uhr im NDR-Magazin „liga 1“.

Radio. Die NDR 1 „Welle Nord“ berichtet „live“ mit Einblendungen um 15.00 Uhr, 15.30 Uhr, 16.00 Uhr und von der Schlussphase gegen 16.30 Uhr. Nachberichte und Stimmen um 17.00 Uhr und um 17.30 Uhr. Reporter ist Norman Nawe.

SG-BUS-Shuttle-Dienst. Es ist Jahrmarkt. Drei Gelenkzüge von AUTOKRAFT, AFAG und AKTIV BUS fahren ab 13.30 Uhr vom Parkplatz Fördepark (Haltestelle Linie 14) zur Campushalle. Ein Bus fährt ab 13.30 Uhr von der Holmpassage. Bis 45 Minuten nach Spielschluss fahren die Busse zum Fördepark und zur Holmpassage zurück. In Handewitt startet um 14.15 Uhr ein Gelenkbus von der Wikinghalle nach Flensburg. Dieser Bus fährt 25 Minuten nach Spielschluss zurück.

Hallen-Öffnung. Die Campushalle öffnet um 13.30 Uhr.

Schiedsrichter. Im Dezember gastierten Bernd und Reiner Methe (Vellmar) letztmals in der Campushalle. Sie leiteten den 37:31-Erfolg der SG gegen die Füchse aus Berlin.

Statistik. Bislang gewann die SG 21 der 39 Partien gegen die Magdeburger. Das Torverhältnis lautet 1019:994.

 

Weitere Berichte
11.4.2009 – Hoffen auf den Medizinmann (Flensborg Avis; Marc Peetz)
25.10.2008 – 26:33 - erste Niederlage in Magdeburg (Homepage)
3.5.2008 – 28:32 – aus der Traum (Homepage)
1.12.2007 – 34:28 – den SCM nach der Pause abgeschüttelt (Homepage)
1.12.2007 – Stefan Kretzschmar: „Für meinen Verein würde ich alles machen" (KONTER 8/2007-2008)
1.12.2007 – Christoph Theuerkauf: Vom Dauerkarten-Besitzer zur Führungskraft (KONTER 8/2007-2008)
19.5.2007 – 35:28 – „Wir wollen in die Champions League!" (Homepage)
19.5.2007 – Stefan Kretzschmar: „Eine berufliche Verwirklichung beim SCM bleibt mein Traum“ (KONTER 15/2006-2007)
17.12.2006 – 34:29 – die Bördelandhalle ist schön (Homepage)
13.5.2006 – 40:30 - die SG biegt in die „Champions League" ein (Homepage)
13.12.2005 – Berge-Comeback – zweiter Sieg in Magdeburg (Homepage)
12.4.2005 – SG bleibt dem THW Kiel im Nacken (Homepage)
9.11.2004 – Der „Coup“ von Magdeburg (Homepage)

 

Weitere Infos
Live-Ticker (Flensborg Avis)
Live-Ticker HBL
Live-Ticker Handball-World
Portrait SC Magdeburg

Von: ki