5
Konter
DKB HBL
Mehr Busse. Mehr Fahrten.
Mehr Meer.
Mehr Anschlüsse nach Sylt, Föhr und Amrum.
Die
Schnellbuslinie 1013
bringt Sie mit der verbesserten Taktung – morgens, mittags und
nachmittags im 30-Minuten-Takt – häufiger zu den Bahn- und Fährverbindungen auf die
Inseln Sylt, Föhr und Amrum. Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig bei der Autokraft über
die neuen Abfahrzeiten: Tel. 0461 90339-0. Mehr Informationen unter
Die Bahn macht mobil.
Anz. Schnellbus 190x135mm_apu.indd 1
05.12.2012 10:49:55
Uhr
FA Göppingen – SG Flensburg-Handewitt 28:28 (15:13)
FA Göppingen:
Prost (14 Paraden) – Kneule (4), Oprea (2), Schöne (2), Späth,
Beljanski, Lobedank (4), Kraus (3), Rnic (5), Schiller (6/2), Pevnov (2)
SG Flensburg-Handewitt:
Andersson (13 Paraden) – Karlsson, Nenadic (5),
Eggert (4/2), Glandorf (5), Mogensen (4), Svan (5), Weinhold, Wanne, Heinl (3),
Gottfridsson, Knudsen (2)
Schiedsrichter:
Geipel/Helbig (Steuden/Landsberg)
Zeitstrafen:
8:6
Minuten (Kneule 2, Schöne 2, Späth 2, Pevnov 2 – Heinl 4,
Nenadic 2)
Siebenmeter:
2/2:2/2
Zuschauer:
5000
Teams im Gleichschritt. Das bedeu-
tete: Die SG konnte nicht egalisieren,
blieb aber auf Tuchfühlung. Als sie in
Unterzahl das 18:15 kassierte, wuss-
te sie mit einer schönen Kombination
zu antworten, die Anders Eggert
über Linksaußen abschloss. Sollten
nun die Kleinigkeiten entscheiden?
Felix Lobedank verwertete einen von
Mattias Andersson zurückgeprallten
Ball, während Drasko Nenadic im Ge-
genzug Pech mit einem Wurf an die
Unterkante der Latte hatte. Doch die
SG konterte und befand sich wieder
im Windschatten.
Es ging nun hin und her. Die Hausher-
ren legten vor, die SG antwortete mit
Holger Glandorf, der in der zweiten
Hälfte einen starken Zug zum Ge-
häuse entfaltete. 90 Sekunden vor
Schluss hatten Evgeni Pevnov und
Drasko Nenadic einen Disput. Für bei-
de Streithähne endete die Partie mit
einer Zeitstrafe. 25 Sekunden später
glich Anders Eggert per Siebenmeter
aus. Fünf gegen fünf – die Gastgeber
hielten die letzten 65 Sekunden den
Ball. Tim Kneule zog ab, doch Mat-
tias Andersson rettete einen Punkt.
Bitter war es, dass die Göppinger
den letzten Angriff so herunterspie-
len konnten“, meinte Holger Glandorf.
Eine Aktion sah etwas komisch aus
und könnte ein Stürmerfoul gewesen
sein. Aber unter dem Strich müssen
wir mit dem einen Punkt zufrieden
sein.“