Stripes
Stripes
Archiv

Neue Ziele erreichen

(Flensborg Avis; Ruwen Möller) Für die SG Flensburg-Handewitt geht es am Mittwoch gegen die TSV Hannover-Burgdorf um wichtige Zähler im Kampf um die Champions League-Qualifikation.

"Sehr ärgerlich", war laut Ljubomir Vranjes die Pleite der SG Flensburg-Handewitt im Finale um den DHB-Pokal. Der 39-jährige Trainer erklärte sie gestern jedoch für "abgehakt" und wiederholte, was er bereits unmittelbar nach dem Endspiel gegen den THW Kiel gesagte hatte: "Ich will weiter kommen und deshalb dürfen wir nicht zurückschauen."

Da trifft es sich gut, dass bereits am Mittwoch (20.15 Uhr) die nächste spannende Herausforderung in der Bundesliga wartet. Im Heimspiel in der Flens-Arena geht es gegen den Tabellensechsten, den TSV Hannover-Burgdorf, um die beiden Ex-Flensburger Torge Johannsen und Tamás Mocsai. "Als Sportler muss man nach einer Niederlage enttäuscht sein, erst recht wenn man ein Finale verliert", sagte Vranjes. "Doch meine Spieler sollen sich jetzt nicht mehr damit beschäftigen, wenn überhaupt können sie das nach der Saison machen. Jetzt müssen wir punkten, um uns erneut für die Champions League zu qualifizieren."