Stripes
Stripes
Archiv

SG siegte und Mogensen verlängerte

(Flensborg Avis; Marc Peetz) Eine erfolgreiche Bundesliga-Hinrunde krönte die SG Flensburg-Handewitt am Dienstagabend mit einer weiteren guten Vorstellung in der Flensburger Campushalle. Gegen HBW Balingen-Weilstetten setzte sie sich mit 35:22 (17:7) durch und erledigte die letzte Pflichtspielaufgabe des Handball-Jahres 2011 mit einer starken Leistung.
Zu Beginn waren es jedoch die Gäste, die dank einer schwachen Chancenauswertung der Hausherren, den Ton angaben. So lagen die Schwaben nach neun Minuten mit 4:2 in Front.

Doch dann hatte die SG, die ohne Kapitän Tobias Karlsson (Magend-Darm-Virus) antrat, ihr Visier eingestellt und marschierte unaufhaltsam davon. Binnen zehn Minuten drehten sie das Ergebnis auf 10:5 und zogen dann gegen überforderte Balinger bis zur Pause auf 17:7 davon.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Flensburger tonangebend. Beim 22:8 (37.) nahm das Ergebnis erstmals dramatische Ausmaße aus Balinger Sicht an. In der Folgezeit konnten die Gäste etwas Ergebniskosmetik betreiben, doch nach einer kleinen Verschnaufspause legten die Nordlichter wieder eine Schippe drauf. So kam unter anderem Malte Voigt, der den angeschlagenen Anders Eggert hervorragend vertrat, zu seinen ersten Bundesliga-Toren, während SG-Trainer Ljubomir Vranjes ansonsten jedem SG-Akteur Spielzeit schenkte.

So fuhren die Flensburger, die in Lars Kaufmann (9 Tore) ihren besten Schützen hatten, am Ende einen auch in der Höhe verdienten Erfolg ein und hinterließen eine hochzufriedene Fangemeinde, die nach dem Spiel nochmals Grund zum Jubeln hatte, denn im Anschluss an das Spiel gab Thomas Mogensen bekannt, dass er seinen Vertrag wie bereits von uns berichtet um drei Jahre verlängerte.